Helfen

„Wozu ist Geld gut, wenn nicht, um die Welt zu verbessern?“
– Elizabeth Taylor

Als soziale Tiere haben auch wir Menschen die Anlagen für altruistisches Handeln, und es zeigt sich zum Beispiel, wenn wir Trinkgeld geben, ein Ehrenamt ausüben oder für gute Zwecke spenden.

„Nichts ist entwaffnender als Entgegenkommen.“

Aber manche machen das Helfen zu ihrem Lebensinhalt. Obwohl unsere Gesellschaft ohne solche Menschen wohl kaum Bestand hätte, erhalten sie nur selten ein angemessenes Maß an Wertschätzung. Ihre Motivation hat andere Wurzeln. Viele sprechen von der geteilten, doppelten Freude oder der tiefen Befriedigung, die Welt ein kleines Stückchen besser machen zu können. Von purer Freude an der Tätigkeit, egal, wer davon profitiert. Berufung. In jedem Fall scheint letztlich doch immer etwas, irgendetwas, zurück zu kommen.

Wie sieht Ihre Vision von Hilfe aus, und was möchten Sie tun, um sie zu verwirklichen? Wem haben Sie davon erzählt? Erzählen Sie es mir?

Typisch

Archetyp: Held, gute Fee, Heilkundige
Fraktion: Altruan, Amité
Hogwarts Haus: Hufflepuff
Überschneidungen: Verändern, Lieben

(Zitat von Paul Mommertz)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Esther Rudolph

Thema von Anders Norén