Kämpfen

„Es zählt bloß, wie viele Schläge man einstecken kann und ob man trotzdem weitermacht.“
– Rocky Balboa

Der Kampfgeist mag von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Aber selbst der Lethargischste wird zum Kämpfer, wenn etwas auf dem Spiel steht, das er aus tiefstem Herzen liebt, oder an das er unerschütterlich glaubt. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein Kämpfer immer einen emotionalen Antrieb braucht. Im Gegenteil, die erfolgreichsten „Krieger“ zeichnen sich durch besondere mentale Stärke aus, die es ihnen ermöglicht, ihre Gefühle völlig außen vor zu lassen.

Kann man für den Frieden kämpfen?

Es ist auch ein Trugschluss, zu glauben, dass Kampf etwas Destruktives ist und immer mit Gewalt zu tun hat. Auch Sportler sind Kämpfer. Die Wirtschaft, ein Wettstreit. Das Leben, ein Kampf. Und manchen Menschen macht es sichtlich Spaß, sich permanent spielerisch zu messen. Siegen kann süchtig machen.

„Wer nicht kämpft ist tot“, hat Arthur Miller gesagt. Weise ist es allerdings immer, nicht gegen etwas zu kämpfen, sondern für etwas. Zum Beispiel für Frodo.

Für was kämpfen Sie? Wem haben Sie davon erzählt? Erzählen Sie es mir?

Typisch

Archetyp: Ritter, Rebell, Held, Soldat, Krieger, Sportler
Fraktion: Ferox
Hogwarts Haus: Gryffindor, Slytherin
Überschneidungen: Verändern, Herrschen, Helfen, Lieben

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Esther Rudolph

Thema von Anders Norén